Startseite
Das sind wir
Mitglieder
Gewerbeschau
Termine
Impressionen
Links
Kontakt
Button Mitglied werden
Sie sind hier: Startseite  » 21. 10. 2017

07.09.2014

Jubiläum bei Jens Kappenberg

Vor 25 Jahren eröffnete Jens Kappenberg sein Geschäft auf dem elterlichen Hof in Armsen. Der gelernte Schmied bot damals die Reparatur von Landmaschinen an und handelte mit Werkzeugen. In kurzer Zeit wurde daraus ein Zaun- und Metallbaubetrieb mit einem Motorgerätehandel.

Auf dem Hof seiner Frau Hilde in Neddenaverbergen wurde die Firma erweitert zu einem Metallbaubetrieb und einem Eisenwarenhandel. Der Zaunbau hat sich im Laufe der Jahre als der Renner erwiesen und wurde so zum neuen Schwerpunkt seines Angebots. Neben Industriemodellen plant Jens Kappenberg mit seinen Mitarbeitern aber auch ganz individuelle Zaun- und Torsysteme nach den Wünschen der Kunden.

Bei einem Rundgang während des Tages der offenen Tür am Sonntag, 7. September, standen versierte Mitarbeiter für Fragen von Interessierten zur Verfügung. „Der Kunde sagt uns, wie er den Zaun haben möchte“, sagt der gelernte Konstruktionsmechaniker Wolfgang Janzik. In den meisten Fällen bestimmen die Frauen dann, welcher Zaun genommen wird. Der Kundenbereich habe sich im Laufe der Zeit bis nach Hannover ausgedehnt.

Beliebt sind die in der Werkstatt bei Kappenberg selbstgeschmiedeten Zäune. „Nach dem Zusammenbau werden diese verzinkt und dann pulverbeschichtet“, sagte der seit April 2014 bei Kappenberg beschäftigte Mechaniker. Wobei die Farbe keine Rolle spiele, es könne jede RAL-Farbe genommen werden. Beliebt sei die Hammerschlag-Optik. Viele schöne Zaunobjekte waren auf dem Ausstellungsgelände ausgestellt.

Thorsten Bock, stellvertretender Vorsitzender der Gemeinschaft der Selbstständigen und Gewerbetreibenden in der Gemeinde Kirchlinteln (GSG), überreichte dem Jubilar, der schon seit vielen Jahren Mitglied in der GSG ist, und auch schon Vorstandsarbeit geleistet hat, einen Präsentkorb mit den besten Wünschen für die Zukunft.

Foto: Vorstands- und Beiratsmitglieder bei der Überreichung des Präsents an Jens und Hilde Kappenberg (von links): Maik Meyer, Rainer Eggers, Hermann Meyer, Thorsten Bock und Christoph Müller.